Wolkekuchen selbstgebacken - ohne Dr. Oetker!

25. Januar 2016


Meine lieben Leser!

Dieser Blogpost ist einer meiner Meistgeklickten - anscheinen gefällt es euch, einen Kuchen, den es als Fertigmischung gibt, ohne Chemie selbst herzustellen. Ihr kennt diesen Kuchen bestimmt aus der Werbung: Dr. Oetker Wolkekuchen - mit Sahne statt Butter. Daher habe ich gedacht es wäre an der Zeit, die Bilder und die Anleitung mal auf den neusten Stand zu bringen. Das Rezept ist unverändert lecker - fluffig, locker und sehr saftig. Er wird natürlich nicht genauso, dafür fehlt eben die Chemie, aber er wird extrem fluffig und lecker.


Zutaten: (26cm Springform):

3 große Eier, getrennt
200 ml Sahne
200 g Puderzucker
150 g Weizenmehl 550er
100 g Stärke
1/2 Pk. Backpulver
2 TL Natron
etw. Vanille
1 Pr. Salz
1 EL Backkakao
2 El Selters

+ etwas Puderzucker
zum Bestäuben
Zubereitung:

Heizt den Ofen auf 160 °C Heißluft vor.
               Zuerst 100 ml Sahne und die Eiweiße getrennt voneinander
steif schlagen und beiseite stellen. Danach Mehl, Stärke,
Backpulver, Natron, Salz und etwas Vanille vermengen.
Nun die Eigelbe aufschlagen und den Puderzucker nach
und nach dazugeben. Wird die Eigelbmasse zu hart,
einfach den Rest der Sahne, der noch flüssig ist,
schluckweise hinzugeben
Nun die Mehlmischung zur Eigelmischung geben und
verrühren. Der Teig wird jetzt klumpig - keine Panik,
das muss so sein. Nun zu den Teigklumpen etwa 1/3
des Eischnees geben und alles kräftig durchrühren.
Das bereitet den Teig vor und macht ihn geschmeidig.
Nun die steife Sahne und den restlichen Eischnee zum
Teig geben und alles mit einem Kochlöffel vorsichtig
unterheben. Danach 3/4 des Teiges in eine gefettete
Springform geben und für den dunklen Teig den Backkakao
mit dem Sprudelwasser vermischen und unter den
restlichen Teig heben. Diesen dunklen Teig in die
Mitte der Springform geben und mit einem
Schaschlikspieß ein Muster reinziehen.

Schiebt den Kuchen nun sofort in den Ofen und
backt ihn ca. 45 Minuten. Macht die Garprobe
mit einem Holzspießchen und lasst ihn komplett
auskühlen. Ich serviere ihn gern mit heißen
Kirschen (1 Glas Kirschen + 1 Pk. Vanillepudding-
pulver zusammen aufkochen) und etwas Sahne.

Ich finde ihn sehr lecker und ich hoffe, es geht euch genauso. Bei diesem Kuchen kommt es eigentlich nur darauf an, dass ihr möglichst vorsichtig mit dem Teig umgeht. Und wenn ihr ihn backt, deckt ihn vielleicht für die letzten 10 Minuten ab, damit er obendrauf nicht zu dunkel wird. Puderzucker bildet bei meiner Version den krönenden Abschluss.



Und aus Nostalgiegründen  - und damit ich selbst sehe, wie sehr ich mich verbessert habe - gibt's hier nochmal das Originalbild vom 29.01.2013:


Viel Spaß beim Nachbacken!

Kommentare :

  1. Ich hab das Rezept jetzt 2. gelesen, und frag mich: Wann kommt die 2. Hälfte der Sahne dazu? *grübel*

    Der Kuchen sieht sehr lecker aus, den möchte ich gerne mal nachbacken (auch wenn ich von dem Dr. Oetker noch nix gehört hatte ^^"), aber evtl. ohne Kakao.

    AntwortenLöschen
  2. Oh! Entschuldigung. Die vermischt du vorsichtig mit dem steifen Eiweiß und hebst sie dann unter den Teig! Ich werde das dazuschreiben, sobald ich daheim bin. :-) Danke.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe den Dr. Oetker Kuchen schon mal gebacken, nicht weil ich nicht backen kann, sondern weil er in der Werbung so lecker dargestellt wird. Und er war auch wirklich gut, kann man nichts sagen. Aber natürlich ist es so viel besser, ich werde den Kuchen nachbacken und das Rezept in meine Sammlung aufnehmen. Danke Ina!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  4. hmmmmmmmm! Lecker! Muss ich unbedingt testen... ich liebe Marmorkuchen sowieso :)

    AntwortenLöschen
  5. woah, darauf habe ich direkt Lust :D
    ich nutze auch eigentlich nie Fertig-Backmischungen. wirklich nur, wenn es sehr schnell gehen muss =)

    AntwortenLöschen
  6. sag mal hast du ne Idee wie ich da den Zitronen Kuchen raus bekomme? ich liiiiebe zitronen kuchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm...Ich müsste es selbst erst ausprobieren. Einfach Zitronensaft dazuschütten könnte die Konsistenz verändern und das wäre ja nicht Ziel der Übung. Ich werde es mal versuchen und dir dann gern berichten. :)

      Löschen
  7. Echt super, ich suche auch ganz dringend den mit zitrone:(((

    AntwortenLöschen
  8. warum nich einfach abgeriebene zitronenschale zum teig geben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht auch, ist aber nicht halb so aromatisch wie diese Variante hier:

      http://christinamachtwas.blogspot.de/2013/10/christinas-zitronen-wolkekuchen-ohne-dr.html

      Löschen
  9. Was hierzu noch besser schmeckt ist Genießercreme Zitrone. Mit 1/4 l Milch mixen und nach dem Backen und Abkühlen oben drauf streichen. Schmeckt einfach göttlich!

    AntwortenLöschen
  10. Ich war echt am zweifeln ob ichs ausprobieren soll, da ich keine kommentare gelesen habe die es schon gebacken haben.. aber ich habs gemacht und es schmeckt einfach nur himmlisch <3 bitte nachbacken wirklich sehr empfehlenswert :) ich habe eine kleinere form genommen und die zutaten halbiert und es hat auch so geklappt fluffigster kuchen den ich je gegessen habe :) ich finds sogar besser als den von fr oetker ;)) vielen vieleeenn dank :)))

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Christina,
    ich habe heute Dein Wolkekuchen-Rezept ausprobiert. Ich habe die doppelte Menge Teig gemacht, weil ich eine große Springform habe und außerdem richtig hohe Kuchen liebe. Hätte ich bei der Dosierung vom Natron etwas beachten müssen? Der Kuchen stinkt nämlich unangenehm und im Geschack merkt man es auch. Ansonsten ist der Kuchen sehr schön saftig geworden, aber nicht so locker wie das Oetker Original. Wird das bei Dir wirklich genau so? Liebe Grüße und vielen Dank für Deine Mühe.
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Simone.

      Kuchenrezepte sollte man allgemein nicht einfach verdoppelt etc. - denn dann kann sowas wie bei dir herauskommen. Es gibt im Internet überall Umrechnungstabellen für so einen Fall. Dieser Kuchen ist vielleicht auch nicht die beste Wahl für einen extra hohen Kuchen. Da du ihn verdoppelt hast, stimmt die Zusammensetzung vielleicht nicht mehr und da kann es durchaus sein, dass der Teig zu schwer wird und das Eiweiß die Luft nicht mehr halten kann. Wie ich auch im Einleitungssatz schrieb, wird er natürlich nicht so wie die Packung - ohne die zugegebenen E-Nummern kann das gar nicht sein so sein und das ist ja auch nicht das Ziel. Dafür macht man sich ja die Mühe und die macht ihn selbst. Versuch es vielleicht nochmal nach Rezept. ;-)

      Löschen
  12. Liebe Christina,

    vielen Dank für Deine Antwort ;-)
    Ich habe den Kuchen gestern noch einmal gebacken, denn der erste war wirklich nicht zu essen, es wurde uns fast schlecht von dem Geruch und Geschmack des Natrons. Ich habe lange im Netz gestöbert und bin immer wieder darauf gestoßen, dass Kuchen bei Überdosierung von Natron wohl schlecht riecht und auch schmeckt. Im Netz kursiert noch ein anderes Wolkekuchen-Rezept, das ich mit Deinem verglichen und dann nach gutdünken eine Abwandlung aus beiden Rezepten gemacht habe. Trotz der doppelten Menge und jetzt ohne Natron, aber mit 1P. Backpulver mehr, ist der Kuchen wirklich gelungen. Super locker, saftig, lecker - wie er sein soll.
    Herzlichen Dank für Deinen tollen Blog und viele Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs