Kokos-Cranberry-Brot nach Donna Hay

17. März 2013


Meine lieben Leser.
Mich hat´s auch erwischt. Fieber, Husten, Gliederschmerzen. Scheiß Grippeviren! Aber davon lassen wir uns ja nicht abhalten - hier ein neues leckeres Rezept.

Letzens wollte ich am Wochenende mal wieder etwas backen und hatte aber keine Lust auf Kuchen etc., sondern wollte ein süßes Brot backen, dass ich zum Frühstück verspeisen konnte. Ich strandete auf der Homepage von Donna Hay und fand dieses Rezept und wollte es unbedingt backen. Aber ich wollte keine getrockneten Kokosnusschips nehmen, ich finde, die sehen immer etwas aus wie Fußnägel. Also kaufte ich eine Kokosnuss und zeigte euch >hier<, wie man sie öffnet. 

Aber fangen wir mir dem Rezept an. Ihr braucht:

225 g Mehl
2 Tl Backpulver
100 g Zucker
100 g frische Kokosnussstreifen
2 Hände voll getrocknete Cranberrys
2 Eier
80 ml Öl
1 El Orangenschale einer unbehandelten Orange
125 ml frisch gepressten Orangensaft (ca. 2 Orangen)
 Saft 1/2 Zitrone

Erstmal braucht ihr die Kokoschips - ich habe frische gemacht, wenn ihr getrocknete nehmen wollt und die dann einweicht ist das auch in Ordnung.
Vermischt die trockenen Zutaten...
...und die feuchten.
Vermischt die beiden Zutatengruppen und dann fügt die Cranberrys und die Kokoschips hinzu und vermengt alles.
Gebt die Masse in eine normale Kastenform, die ihr gefettet und gemehlt habt und backt das Brot bei 180°C ca. 45 Minuten.
Am Besten schmeckt dazu einfach nur Naturjoghurt. Es ist sooo lecker.
Getoastet am nächsten Tag ist es fast noch besser als frisch...
Lasst es euch schmecken!

Kommentare :

  1. Yummi! <3 Das sieht ja sowas von lecker aus! Ich würde am liebsten sofort ein Stückchen schnabulieren! *lecker*

    AntwortenLöschen
  2. Wünsch dir erstmal gute Besserung!!! Nächste Woche ist Frühlingsanfang...da musst du wieder gesund sein :-))
    Lecker dieses Brot - mit süßem Brot hab ich bis jetzt noch keine Erfahrungen gemacht, aber es schmeckt wahrscheinlich eher wie Kuchen, oder? Die Kombi mit Cranberrys und Kokosnuss hört echt interessant an! Eine australische Köchin kannte ich bis jetzt auch noch nicht, danke für den Link :-) Hab noch einen schönen Sonntag! lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Mein Fieber ist immerhin schonmal runtergegangen - aber ätzend ist es schon. Zumal ich echt gehofft hatte, dieses Mal verschont zu bleiben. :-(

      Hmm...Nicht ganz so wie Kuchen, es hat eine andere Konsistenz. Und getoastet schmeckts noch besser.

      Alle Rezepte, die ich bisher von Donna nachgebacken habe, waren 100 % gelingsicher - sowas liebe ich.

      Dir auch noch ein schönes WE. :-)

      Löschen
  3. Ohhhhh das sieht ja sooooooooo lecker aus *_* eine tolle Kombination mit Cocos und Cranberry. Jetzt weiß ich auch, wieso du letztens die Anleitung zum Kokosnussknacken online gestellt hast :D sowas muss ich auch mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs