Cookietime: Rolo-Cookies

6. Januar 2013



Liebe Leser!

Heute gibt es zu ersten Mal ein Rezept, dass meine Schwester und ich zusammen gebacken haben.

Einmal in London gegessen und seitdem hängt sie mir damit in den Ohren: Rolo-Cookies.

Als Grundrezept nahm ich ein Chocolate Chip Cookies Rezept aus dem Backbuch von Cynthia Barcomi.


Die wichtigste Zutat:
Rolos!


 Es gibt 2 Arten der Rolocookies. Die 1. seht ihr im Bild unten; ihr schneidet die Rolos in 3 Scheiben - Stücke kleben zu sehr aneinander. Vorsicht mit den Fingern, die Dinger sind winzig...


Außerdem braucht ihr noch:

360 gr. Mehl
1 Tl Natron
1 Tl Salz

250 gr. Butter oder Margarine
100 gr. Zucker
1 El Grafschafter Sirup
1 Tl Vanille
2 Eier

Zuerst schlagt ihr die Butter schaumig auf, danach streut ihr den Zucker hinein und schlagt beides weiter schaumig.

Jetzt den Sirup & die Vanille hinzu. Eier eines nach dem anderen unterrühren.

Mehl mit dem Natron und dem Salz vermischen und in 3 Schritten zum Buttergemisch geben.

Nur mit einem Kochlöffel unterrühren - nicht mehr mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine.

Jetzt müsst ihr euch entscheiden - Stückchen oder gefüllt? ;-)

Wir haben für euch beide Varianten gemacht. Jetzt also für Variante 1 die Stücke unter den Teig heben.

Und nun etwa 5 cm breite Cookierohlinge formen.

Wer erkennt darin auch ein Löwengesicht? xD

Für Variante 2 einfach den Teig in der Hand etwas andrücken und einen ganzen Rolo hineinstellen.

Den Teig zwischen beiden Händen vorsichtig zu einem Ball formen.


Lasst immer genug Abstand zwischen den einzelnen Cookies und backt lieber ein Blech mehr.
Bei 180 °C dauerts ca. 13 Minuten, bis sie gar sind. 

Jetzt nur noch in ein luftdichtes Behältnis geben und fertig sind die Rolocookies.

Ready to eat. :-)
 Achso, noch ein kleines Fazit: 

Die 2. Variante ist geschlossen, das Karamell kann nicht heraustreten und verbrennt nicht auf den Blech. Wer es also lieber nicht so klebrig mag, sollte die 2. Variante verwenden.

Kommentare :

  1. Woaaaaah das sieht ja mal hammer lecker aus!!
    Das Rezept muss ich mir unbedingt merken! Noch hab ich zum Glück ja nicht angefangen meinen Winter-Weihnachtsspeck abzutrainieren ;)

    lg,
    chris

    AntwortenLöschen
  2. Oh la la ...die sehen aber lecker aus...und schmecken bestimmt noch viel besser!
    Die kommen natürlich gleich auf meine To-Cook-Liste...und ich setze mich auch gleich auf deine Leserliste!

    Liebe Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs