Plätzchenzeit: Spitzbuben

4. Dezember 2012


Meine lieben Leser.

Dieses Rezept ist eines der Rezepte, ohne die Weihnachten nicht Weihnachten ist. Spitzbuben, diese leckeren gefüllten und mit Puderzucker bestäubten Plätzchen, werden auch Linzer genannt, allerdings nicht in meiner Region. Als Füllung verwenden wir immer unser hausgemachtes Trauben-Holunder-Gelee - es passt hervorragend dazu und ohne diese Kombination können wir einfach nicht leben.


Dies hier ist das Rezept, welches meine Mutter und ich schon mein Leben lang backen. Es gibt einfach kein besseres. Versprochen.


Und hier nun auch für diese Lieblingsplätzchen die Rezeptkarte zum einfachen Herunterladen mit einem Rechtsklick und "Grafik speichern unter...".


 Ihr habt vermutlich auch Familienrezepte - welche Sorten backt ihr und gibt es eine Geschichte dazu?


 Und aus Nostalgie hier noch ein Bild aus dem Originalpost, weit zurück aus 2012. Hach... die alte limettengrüne Küche meiner Eltern und gelbes Licht an einem Winterabend. Herrlich.


Kennt ihr Spitzbuben und mögt ihr sie genauso wie ich?

Kommentare :

  1. Da bekomme ich ja schon am Morgen Lust darauf :-) In Österreich sagt man zu Spitzbuben übrigens Linzeraugen (in meiner Region jedenfalls) und wir stechen aus einer Hälfte vom Keks 3 kleine "Augen" aus und setzen sie dann mit der anderen Hälfte zusammen (sodass man die Marmelade durch die Augen sehen kann). lg

    AntwortenLöschen
  2. Sehr lecker sind die - sind auch mein Favorit neben den Zimtsternen :-)
    LG Miriam

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs