Brownie mit Himbeer-Topping

31. August 2016



Meine lieben Leser.

Mein Freund und ich waren vor längerem in einem Café hier in Kassel, welches sich Rokkeberg nennt. Dort gibt es u.a. sehr guten Kuchen und ich aß dort ein Stück Kuchen, was unten einem Brownie ähnelte und oben drauf leckere Himbeeren hatte. Diesen Kuchen musste ich nachbacken – und es ist mir gelungen, ihn ebenso gut hinzubekommen. Yum! Und perfekt für heiße Sommertage – denn direkt aus dem Kühlschrank schmeckt er hervorragend.


Zutaten Brownie:

240 g weiche Butter
200 g Zucker
1 TL Vanille
4 Eier
300 g Mehl Type 405
1 Prise Salz
1 TL Backpulver
200 g Backkakao
3 EL Milch
2 EL Schokoladenstreusel
1 EL Kakaonibs

Topping:

1 Marzipandecke
500 – 700 g Himbeeren (TK)
1 – 2 Pk. Tortenguss (instant, rot,…)

Zubereitung:

Zuerst die weiche Butter mit dem 
Zucker schaumig aufschlagen.
 Die Vanille hinzufügen und nach 
und nach die Eier unterrühren.
Mehl, Salz, Backpulver und Backkakao vermischen
und durchsieben. Nun die Mehlmischung mit in die Schüssel
geben und alles miteinander vermengen.
 Milch nach und nach hinzugeben um 
die Konsistenz zu verbessern.
Als letztes die Schokoladenstreusel und die Kakaonibs
unterrühren und die Masse in eine gefettet
 20 x 30 cm Form geben und glattstreichen.
 Bei 180 °C ca. 25 Minuten backen.
Garprobe nicht vergessen.
Den Brownieboden nun komplett auskühlen lassen.
Anschließend die Marzipandecke passend zuschneiden
und auf den Brownie legen.
Das Marzipan verhindert, dass die Flüssigkeit der
Himbeeren in den Brownie sickert.
Die Himbeeren auf dem Marzipan verteilen
und mit Tortenguss (Zubereitung wie Packungsangaben)
übergießen. Im Kühlschrank fest werden lassen.


Ich finde, dieser Kuchen ist für Brownie-Liebhaber ein Muss. Und wer Brownies noch nicht kennt, sollte auf jeden Fall diesen hier backen!

Guacamole – 3 leckere Varianten

24. August 2016



 Meine lieben Leser.

Ich liebe Guacamole - was nichts anderes ist als eine Avocado-Creme oder -Dip. Ich habe jetzt aber schon öfters mitbekommen, dass einige nicht so richtig wissen, wie sie eine leckere Guacamole zubereiten sollen - also habe ich mich mal dran gemacht und drei leckere Varianten für euch kreiert. Alle sind einfach und leben vom kräftigem Würzen. Es gibt eine Guacamole mit gebackenem Knoblauch (die erfordert etwas Vorabeit...), meine ganz klassische Variante und eine fruchtige mit Ananas. Ich habe diese drei Varianten letztens gemacht als meine Schwester viel Besuch hatte, denn so viel Guacamole kann ich allein gar nicht essen. Normalerweise würde ich nur eines der Rezepte für mich und meinen Freund machen. Ja, ich weiß, Foodbloggerprobleme. Aber wenn man doch alle drei auf einem Foto haben will... ;-) 

 Lasst euch überraschen und probiert sie doch einfach mal aus!


Kleiner Tip am Rande: Immer einen Avocadokern aufbewahren und in der Guacamole lassen nach Fertigstellung. Das hält die Guacamole grün - so lange der Kern in der Masse ist, läuft sie nicht braun an.


Guacamole mit gebackenem Knoblauch

Zutaten:

2 Avocados
1 Knoblauchknolle, gebacken
2 Tomaten
1 kleine rote Zwiebel
Saft 1 Limette
Salz, Pfeffer
1 Prise Chili


 

Zubereitung:

Die Avocados halbieren, den Kern entfernen
und mit einem Löffel aus der Schale lösen.
Die Avocado zusammen mit den Knoblauch-
zehen aus der Knolle (ja, die ganze Knolle!)
fein hacken und in ein Schälchen geben.
Die Tomaten und die Zwiebel ebenfalls
fein hacken und unter die Avocadomasse mischen.
Die Limette auspressen und den Saft hinzufügen.
  Kräftig mit Salz & Pfeffer und einer Spur Chili würzen.
Avocadokern in die Masse legen und 
im Kühlschrank aufbewahren.


Christina Spezial

2 Avocados
Saft von 1 – 2 Limetten
1 TL Guacamolegewürz
etwas frischen Koriander
1 Frühlingszwiebel
Salz nach Geschmack
2 Tomaten, gewürfelt

Zubereitung:

                                               Für meine leckere Variante einfach alles
- bis auf die Tomaten -
in einen guten Mixer geben und alles so
   lange mixen, bis eine sehr cremige Masse
entsteht. Ich liebe es seeeehr cremig,
aber das ist ja Ansichtssache.
     Nun noch kräftig abschmecken, die  Tomaten 
fein hacken, unterheben, einen der
Kerne wieder hineinlegen und im
Kühlschrank aufbewahren.

Guacamole mit frischer Ananas

2 Avocados
Saft 1 Limette
ca. 150 g Ananasfruchtfleisch, frisch
1 Frühlingszwiebel
etwas frischen Koriander
Salz und Pfeffer nach Geschmack


  Zubereitung:

Die Avocados halbieren, den Kern entfernen
und mit einem Löffel aus der Schale lösen.
Die Avocado zusammen mit der Ananas
fein hacken und in ein Schälchen geben.
              Die Frühlingszwiebel und den Koriander ebenfalls
fein hacken und unter die Avocadomasse mischen.
Die Limette auspressen und den Saft hinzufügen.
  Kräftig mit Salz & Pfeffer würzen.
Avocadokern in die Masse legen und 
im Kühlschrank aufbewahren.
            

Ich mag alle drei Varianten sehr gern - und keine Angst; dadurch, dass man den Knoblauch backt ist er nicht mehr so fies und hängt einem nicht wirklich lange nach. 

Wie mögt ihr eure Guacamole am Liebsten?


Die Gewinner vom Le Rustique-Päckchen

22. August 2016

Meine lieben Leser!

Ersteinmal DANKE an alle, die mitgemacht haben. Ich habe mich riesig über euren regen Zuspruch gefreut und komme natürlich auch gleich zum Punkt! Wer hat denn nun gewonnen?

Der Zufallsgenerator hat entschieden und die glücklichen Gewinner sind:

1. Andrea (6. Kommentar)
2. Darinka Willms
3. Katrin von Geschmacks-Sinn


Ich gratuliere euch von ganzem Herzen! Eine Mail ist auf dem Weg zu euch.

Allen anderen: Das nächste Mal wird's bestimmt was. 


Made With Love By The Dutch Lady Designs